Antwort schreiben  Thema schreiben 
Einbau Kopfstützenmonitor
Verfasser Nachricht
s_heinz
Administrator
*******


Beiträge: 393
Gruppe: Administrator
Registriert seit: Mar 2007
Status: Offline
Bewertung: 2
Beitrag: #1
Einbau Kopfstützenmonitor

Hallo,

so, dann möchte ich an dieser Stelle mal meinen Kopstützenmonitor-Einbau vorstellen.

Ich möchte mir in meinen Passat Schritt-für-Schritt ein Multimediasystem einbauen. MFD ist ja bereits vorhanden sowie ein alter, analoger TV-Tuner. Der TV-Tuner fliegt aufgrund des mittlerweile eingestellten analogen, terrestrischen Fernsehprogramms raus. Dadurch wird Platz für einen digitalen DVB-T Receiver. Dieser wird über eine IMA-Bx (http://www.ima-box.de) an das MFD angekoppelt.
Zudem soll ein einfacher DVD Player - auch in Verbindung mit der IMA-Box - eingesetzt werden. Und damit auch die Passagiere auf der Rücksitzbank was davon haben sollen, baue ich im Moment zwei TFT-Monitore in die Kopfstützen der Frontsitze ein.

Ich habe mir zwei 7" 16:9 Bildschirme besorgt. Diese haben nur eine Einbautiefe inkl. Rahmen von 21mm. Ideal geeignet also für einen Einbau in Kopfstützen.

Ich hatte extra auf eine geringe Einbautiefe geachtet, weil ich von anderen Einbauten weiß, dass in der Kopfstütze (im Schaumstoff) nicht wirklich viel Platz ist.

Die Teile kamen gestern bei mir an und da habe ich mich gleich an den Einbau gewagt.
Ich habe in meinem W8 ja Leder Recaro Sitze. Diese haben etwas anders ausgeprägte Kopfstützen im direkten Vergleich zu den Standard-Sitzen (in Leder oder Stoff). Die erste Fühlprobe zeigte, dass in den Recaro-Kopfstützen eigentlich genug Platz sein musste, um den TFT darin einzubauen.

Zu allererst habe ich das leder von der Kopfstütze abgezogen. Dann kam der Schaumstoff zum Vorschein. Darauf konnte ich dann den Ausschnitt des TFT-Einbaurahmens anzeichnen...


Die Recaro Kopfstützen sind etwas schmaler als die Normalen. Man kann erkenne, dass der Einbaurahmen der Breitbild-TFT so gerade eben auf die Rückseite passt. Viel größer hätten die Monitore nicht sein dürfen! Das Maximum ist erreicht.

Zu meiner Verwunderung konnte ich an der Rückseite der Kopfstütze gut 5 cm viel Schaumstoff wegschneiden. Die Einbaurahmen meiner Monitore wären im Schaumstoff der Kopfstütze verschwunden, wenn ich sie am Kunststoffeinsatz der Kopfstütze hätte befestigt.
Also musste ich einen Hilfs-Metallstreifen in der Kopfstütze befestigen. das hat den Vorteil, dass ich den Einbaurahmen der Monitore so tief in der Kopfstütze versenken kann, wie es am Besten aussieht. Zudem kann ich den Einbaurahmen auf diese Weise perfekt verschrauben, so dass er sehr fest hält. So schaut eine Kopfstütze aus, nachdem ich einen Alu-Haltestreifen auf dem Kunststoffeinsatz befestigt habe...






Ich konnte das Rohrgestänge der Kopfstütze sehr einfach anbohren, so dass die elektrische Zuleitung durch die originalen Verstellrohre der Kopfstütze durchgezogen werden konnte. Das ging zu meinem Erstaunen sehr einfach...






Man sieht die Zuleitung absolut nicht. Das war mir wichtig.
Ich bin mir nicht sicher, aber es kann sein, dass die Kopfstützen der Recaro Sitze auch an dieser Stelle etwas anders aufgebaut sind, als die Kopfstützen der normalen Sitze. Dadurch ging der sichtfreie Einbau der Zuleitung wahrscheinlich besser als bei den anderen Sitzen!?

Ich habe den Mettalstreifen aus dem Baumarkt besort und zurechtgeschnitten und gebogen. Ging sehr einfach, weil's Alu ist. Diesen Streifen habe ich an den Seiten des Kunststoffeinsatzes der Kopfstütze verschraubt und mit Schraubenklack gesichert. Zur verstärkung des Haltestreifens in der Mitte habe ich eine zusätzliche 60mm lange Schraube mit Abstandsdorn befestigt und auf der kopfzugewandten Seite der Kopfstütze im Kunststoff versengt. da sollte nichts überstehen, denn ich will - wenn's hart auf hart kommt - keinen Gegenstand in meinem Kopf fühlen müssen.
Der Alu-Haltestreifen hält auf deise Weise sehr fest. er kann so locker einen TFT-Monitor halten.

Schaumstroff wieder drüber...




Auf dem Foto kann man auch gut erkennen, wie viel Schaumstoff weggeschnitten werden musste.

Dan den Lederbezug wieder drübergezogen und an der Rückseite ausgeschnitten, so dass der Monitor-Einbaurahmen hinein passt.




In den Alu-Haltestreifen zwei 4mm Gewinde gedreht, so dass der Einbaurahmen mit zwei Schrauben daran befestigt werden konnte.

So das Endergebnis...



Die elektrischen Anschlüsse des TFT-Monitors sind mit einer DIN-Einbaubuchse vorkonfektioniert. Auf diese Weise konnte ich den Monitor innerhalb der kofstütze steckbar installieren, wodurch spätere Aus- und Wiedereinbauten deutlich vereinfacht wreden.


Und so sieht's fertig montiert im Fahrzeug aus...





Kann sich sehen lassen, denke ich.


Ich werde nun die andere Kopfstütze fertig machen und das Ganze erstmal in den Sitzen verkabeln.
Dann geht's Schritt-für-Schritt an den Einbau der anderen Komponenten.


Gruß
Sebastian



http://www.passatw8.de
08.04.2008 13:34
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
stefan-v6
Lehrling
**


Beiträge: 11
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Jul 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #2
RE: Einbau Kopfstützenmonitor

Ist ganz nett geworden.
Hatte ich mir auch schon mal überlegt, aber was geht mich fremdes Elend an. Ich sitze IMMER vorne.
Habe die Originalen fürn B6 mit Individual Ausstattung gesehen. H-A-M-M-A!

Ich tendiere zu einem Zusatzmonitor im Rückspiegel aber da gibs glaube ich z.Zt. nur den Kram von ebay. Und ob der was taugt???

08.04.2008 17:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Uwe-Schulz
Lehrling
**


Beiträge: 5
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Aug 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #3
RE: Einbau Kopfstützenmonitor

Hallo,

schaut ganz gut aus dein Einbautop

Spiele zur Zeit auch mit dem Gedanken meinen Kinder so etwas zu gönnen.
Kannst du schon etwas zu der Qualität der TFT`s sagen? Bild, Verarbeitung, Bedienungsanleitung....?
Wenn ich es richtig erkannt habe müssten das die CMP1 von Carlights.de sein, sind mir auch schon aufgefallen wegen des günstigen Preis und der kompletten Ausstattung.

Gruß
Uwe

21.04.2008 22:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
s_heinz
Administrator
*******


Beiträge: 393
Gruppe: Administrator
Registriert seit: Mar 2007
Status: Offline
Bewertung: 2
Beitrag: #4
RE: Einbau Kopfstützenmonitor

Uwe-Schulz schrieb:
Spiele zur Zeit auch mit dem Gedanken meinen Kinder so etwas zu gönnen.

Sie werden es Dir sehr danken! Wink

Uwe-Schulz schrieb:
Kannst du schon etwas zu der Qualität der TFT`s sagen? Bild, Verarbeitung, Bedienungsanleitung....?

Die Bildqualität ist gut! So wie man das von einem brauchbaren TFT LCD erwartet. Verarbeitung (Anschlussleitungen, Einbaurahmen, Zubehör...) auch sehr brauchbar. Es ist halt Chinaware, deshalb hält sich die BDA in Grenzen. Ich habe sie aber auch garnicht benötigt. Der Einbau geht intuitiv und die Bedienung sowieso. Einfach einschalten das Teil und die Vodeoquelle wählen. Man kann gut damit umgehen.


Uwe-Schulz schrieb:
Wenn ich es richtig erkannt habe müssten das die CMP1 von Carlights.de sein, sind mir auch schon aufgefallen wegen des günstigen Preis und der kompletten Ausstattung.

Genau die sind das. Der Preis ist sehr OK und das, was man dafür bekommt, auch.
Ich hatte zwei Monitore bestellt. Einer war defekt, ich weiß nicht wieso. Den konnte ich aber reibungslos umtauschen. Das Ersatzgerät funktioniert nun einwandfrei.
Du kannst dabei eigentlich nichts falsch machen.

Einen Hinweis noch aus 'elektrischer Sicht':
Die Monitore 'verbrauchen' im ausgeschalteten Zustand (Standby) einen kleinen aber stetigen Strom. Dieser Strom war mir persönlich etwas zu hoch. Zudem reagieren die Monitore recht empfindlich auf Bordspannungsunterbrechungen oder -störungen (wenn sie im Standby sind schalten sie beispielsweise nach dem Starten des Motors kurz ein und dannn wieder in den Standby).
Aus diesen Gründen habe ich die Teile über einen Schalter separat geschaltet. Das hat auch den Vorteil, dass die Kids nicht an den Monitoren rumfummeln können, wenn man das nicht möchte. Wink


Gruß
Sebastian



http://www.passatw8.de
22.04.2008 08:17
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Uwe-Schulz
Lehrling
**


Beiträge: 5
Gruppe: Registriert
Registriert seit: Aug 2007
Status: Offline
Bewertung: 0
Beitrag: #5
RE: Einbau Kopfstützenmonitor

Hallo Sebastian,

danke für deine aufschlussreiche Info. Bei einem günstigen Preis hat man halt immer das Gefühl die Qualität würde nicht stimmen.

Das für den Preis die TFT´s in China vom Band fallen sollte jedem klar sein, aber was kommt heutzutage denn nicht aus China?
Ich arbeite im Bereich der Netzwerktechnik und da mit einer großen Firma aus den USA zusammen, ich habe aber in den letzten Jahren kein Paket in der Hand gehabt auf dem "Made in USA" stand.

Wenn Kopfstützenmonitor, ich schwanke da noch zwischen Decke und Kopfstütze, dann diese.

Gruß
Uwe

22.04.2008 09:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum: