Das Forum für intelligente VAG-Nachbau-Elektronik...

Normale Version: Was demnächst kommt oder kommen soll ;)
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo und guten Abend!

Nachdem ich hier im Forum über die ersten beiden Nachbauprojekte
"Regensensor an der Heckscheibe"
und
"Steuergerät für S6 TFL"
schon detaillierter Informationen breitgetreten habe, möchte ich an dieser Stelle mal was zu den kommenden Projekten schreiben.

Vieles sind noch Hirngespinste (davon schreibe ich auch noch Nichts).
Aber es gibt schon zwei weitere Sachen, die schon auf dem Papier sehr ausgereift sind.

1.
Es wird eine zweite, deutlich ausgearbeitetere Lösung zur Lichter- und Leuchtensteuerung geben.
Es soll ein Steuergerät entstehen, welches über einfaches Plug'and'Play in die Bordelektronik vieler VAG-Fahrzeuge (z. B. Passat 3B(G), Golf IV, Bora etc.) eingebracht werden kann. Dieses Gerät soll annähernd die selben Funktionen haben, wie das S6 PWM-Steuergerät heute. Darüber hinaus soll es eine automatische Fahrlichtsteuerung und Coming-/Leaving-Home unterstützen.
Weiter soll ein Audi Lichtschalter einfach angeschlossen und verwendet werden können. Dadurch kann die automatische Fahrlichtsteuerung sinnvoller bedient werden. Und es sieht auch noch besser aus.
Dieses Projekt befindet sich in der Papier-Entstehungsphase. Einzelne Baugruppen sind jedoch schon ausgereifter und befinden sich im Platinen-Layout. Andere Gruppen werden noch in der Hardware getestet. Vieles läuft hier parallel. Und es macht noch sehr viel Arbeit! Aber es wird kommen! Versprochen! Wink

2.
Ich habe in meinen VW Passat 3BS (W8) ein Multifunktionslenkrad vom aktuellen VW Golf V R32 eingebaut. Mechanisch passt das wunderbar und auch die Multifunktionstasten kann man nahezu perfekt in die ältere Bordelektronik einbringen.
Zusätzlich verfügt das MFL über zwei Schaltwippen für die TT-Bedienung.
Hier soll es eine kleine Herausforderung werden, über diese Schaltwippen nicht nur die TT zu bedienen (das wird sicherlich gehen!), sondern auch das Multifunktionsmenü der MFA.
Hierzu muss es ein kleines Steuergerät geben, welches einfach in die vorhandenen Leitungen 'zwischenintegriert' wird.
Ich bin schon häufig auf diesen Nachbau angesprochen worden, so dass ich auch dieses Projekt - also nicht nur aus meinem eigenen Interesse - in Angriff nehmen werde. Eine ausgereifte Papiertlösung gibt es dazu schon heute.

Um zum Umbau des G5 MFL weitere Informationen liefern zu können, werde ich eine eigene Rubrik im Forum einrichten.

3.
Dann habe ich auch in meinen Wagen anklappbare Außenspiegel verbaut. Und wenn man sowas nachrüstet, muss eine gesonderte Ansteuerung für das Anklappen her.
Entweder man baut ein Steuergerät von Audi ein und verdrahtet dieses Original, oder man baut sich sein eigenes kleines Steuergerät. Im zuletzt genannten Fall wäre es dann auch noch ein Vorteil, die Auswertung des Spiegeljoysticks zu integrieren. Bei der Audi-Lösung gibt es nämlich den kleinen aber feinen Nachteil, den Spiegelschalter anpassen zu müssen, wenn man es halbwegs original haben möchte.
In einem eigenen Steuergerät könnte man das gleich mit abfangen.
Eine Strommessung müsste her und man könnte darüber hinaus nette weitere Funktionen (wie z. B. ein automatisches Aufklappen beim Öffnen des Fahrzeugs oder Anklappen beim Verschließen) integrieren.
Ein solches Steuergerät existiert bislang nur auf dem Papier. Es wurden darüber hinaus Tests mit 'echten' Lasten gemacht, um die Stromaufnahme der Anklappmotoren und deren Verhalten zu ermitteln.


Das soll's erstmal als Ausblick auf die weiteren Nachbauprojekte gewesen sein,

Falls Euch andere Ideen kommen, lasst sie uns doch einfach hören. Wink


Bis dann.
Hallo,

das weiß ich doch, Frank! Wink
Hallo und guten Abend! Wink

Das Konzept zu 1. steht schon seit Längerem! Es existriert sogar schon ein Platinenlayout. Schaltunsgtechnisch ist es kein Problem und liegt mir schon als brauchbare Lösung vor.

Jedoch bin ich momentan damit beschäftigt, die Version 2 für das Lichteffektsteuergerät zu definieren. Das - und noch ein anderes kleines Projekt - raubt mir leider die Zeit, an der 'großen Lösung' (Punkt 1.) weiter zu arbeiten. Sad


@fireball:
Von Atmel stehen mir so ziemlich alle Programmiergeräte und Emulatoren zur Verfügung. Das soll nicht das Problem sein. Das Problem ist halt - wie so oft - die fehlende Zeit.
Dennoch wäre natürlich auch ich dankbar für jede Information bezüglich KWP usw.
Hallo! Wink

Zu Punkt 3. (siehe oben erster Thread):
Ich habe mittlerweile ein kleines Steuergerät für die automatische Spiegelanklappung entworfen. Hier könnt Ihr mehr dazu lesen...
http://forum.msh-elektronik.de/showthread.php?tid=80

Passatpower schrieb:
@ s_heinz zu punkt 3. mit den anklappbaren Spiegeln man könnte ja auch z.b wenn man das Fahrzeug öffnet eine Um feldbeleuchtung wie zb Bei audi verbaut ist mit einbauen wer gut im Löten ist kann auch von lumitronix nen >LED Cluster verbauen und den dann damit steuern

http://www.leds.de/product_info.php?info...m-12V.html

auch als so genannte Pfützenbeleuchtung....


Hallo! Wink

Eine interessante Idee, die mir allerdings auch schon gekommen ist. Wink

Ich habe in meinen Spiegeln eine 'eigene' Umfeldbeleuchtung mit 2 Ultra-Bright LED eingebaut. Ich stehe also selbst noch vor der Herausforderung, das Ganze 'zum Laufen zu kriegen'.

Ich werde in dem neuen Lichteffektsteuergerät mit Coming-/Leaving-Home einen Anschluss für eine Umfendbeleuchtung vorsehen. Denn das Spiegelsteuergerät wird über den Beleuchtungszustand des Fahrzeugs keine Informationen haben, das Lichteffektsteuergerät schon. Wink

marc schrieb:
ich hätte eher interesse an einem einfachen Coming-Home-Modul (zum selber bauen geeignet), derzeit gibt im 3B Forum ja keinen Anbieter, oder ?

die 'alte' Schaltung von Madness finde ich nicht so gut, statt der 7805-Lösung sollte die Schaltung nur mit 12 Volt arbeiten und statt Relais sollte man gleich ein Mosfet verwenden


Welche Scheinwerfer würdest Du denn mit dem CH/LH ansteuern wollen?

Nabend! Wink

Sowas liegt hier bei mir zu Hause als fertig entwickeltes Layout rum. Eine einfache automatische Fahrlichtsteuerung mit CH/LH (über die Haupt-SW oder über die NSW) allerdings auf Relaisbasis.
Ich bin jedoch nie dazu gekommen, das Teil zu Ende zu bauen. Mir ist das S6 TFL Steuergerät dazwischen gekommen.
Steht aber noch auf der Liste, weil auch ich möchte das automatische Fahrlicht haben.

Im Moment bin ich ja an einer CH/LH Steuerung dran. Wenn man bei sich die S6 TFL eingebaut hat bieten diese Leuchten ja eine perfekte Basis für diese Funktion.


Nochmal was zu den MosFETs:
Im Prinzip ist das die eleganteste Lösung. Kein klackerndes Relais mehr.
Doch leider werden in solchen Bauteilen größere Verlustleistungen erzeugt. Insbesondere dann, wenn man große Lasten schaltet oder sogar dimmt (z. B. die Hauptscheinwerfer und auch bei den NSW ist das schon so).
Man müsste dann die Verluste thermisch 'kompensieren', also Kühlkörper oder -flächen einsetzen.  Und in der Regel greift man dann auch auf leistungsstärkere Typen mit besseren Wärmeleiteigenschaften zurück, wodurch die ursprünglich vorteilhafte Kompaktheit dieser Bauteile wieder aufgegeben werden muss. Erst recht, wenn man Kühlelemente einsetzt.

Und da kann es dann schon wieder sein, dass ein gutes einfaches Relais, welches aus elektrischer Sicht auch ideale Eigenschaften für den Anwendungsfall mit sich bringt, aus wirtschaftlichen Gründen und weil es elektrotechnisch 'unkomplizierter' ist bevorzugt eingesetzt wird.

marc schrieb:
...
@s_heinz
von Mosfets habe ich nicht so die Ahnung, hast du mal ein Beispiel wie die Beschaltet werden müssen in unserem Fall (12 Volt schalten), und evtl. gleich auch einen Vorschlag für ein speziellen Mosfet ?


In solchen Fällen hilft eigentlich immer das Elektronik-Kompendium weiter.
--> KLICK

Kurz zusammengefasst:
Die Vorteile eines Mos-FET liegen im Wesentlichen in der leistungslosen Ansteuerung des Gate (vergleichbar mit der Basis eines einfachen Bipolar-Transistors). Dort fließt so gut wie kein Strom, der FET ist im Wesentlichen spannungsgesteuert. Die Steuerspannung kann über einen sehr viel größeren Bereich (häufig bis 10V) 'bedient' werden als bei einem Bipolar-Transistor.

Welcher Mos-FET für unseren Anwendungsfall der Richtige ist hängt im Wesentlichen vom Schaltungskonzept ab.
So gibt es selbstleitende und selbstsperrende Typen (Letztere sind wesentlich häufiger). Zusätzlich wird natürlich unterschieden in N-Kanal und P-Kanal Typen (ähnlich NPN- und PNP-Bipolar-Transistoren).

In unserem Fall würde sicherlich ein Power-Mos-FET (in N- oder P-Kanal) zur Anwendung kommen. Solche FETs sind in der Regel selbstsperrend und haben einen sehr niederohmigen 'Durchlasswiderstand' (Drain-Source).

Ein für uns brauchbarer Typ könnte der "IRF 3205 Z" (N-Kanal-Typ) sein.




PS.:
Was soll denn da an Pin "bn/ws" angeklemmt werden? Der Türkontakt?

marc schrieb:
nein, die Innenleuchte kommt da dran, also Schaltmasse

die Schaltung hat eben den Vorteil das man nicht an die Tür ran muss


Ja OK, das hatte ich gemeint.
Es ist die Schalt- bzw. Dimmmasse des KSG, welche an die Innenraumbeleuchtung geht. Das ist der klassische Tütkontakt - wird im VAG-Stromlaufplan als Signal "R4 - Verbindung -1-, im Leitungsstrang Innneleuchte/Türkontaktschalter" bezeichnet.
Ich hatte nicht die Türkontaktleitung in einer der Türen gemeint. OK - war vielleicht nicht ganz deutlich von mir formuliert. Wink

marc schrieb:
kann es sein das der IRF3205Z nicht passt wenn er 12 Volt schalten soll ?


Doch, das passt wunderbar!


marc schrieb:
von der Leistung her passt er ja:
2x 55 Watt + 2x 21 Watt = 152 Watt
knapp 13 Ampere

Schalte auf keinen Fall alle die Lasten, die Du oben Summiert hast, über nur einen MosFET.
Teile die NSW und das Standlicht (Klemmen 58L & 58R & 58 falls auch die Instrumentenbeleuchtung und das Kennzeichen mitleuchten soll) auf verschiedene FETs auf. Beim Standlicht ist es ja wegen dem Parklicht sowieso erforderlich.
Ich denke mal, dass Du das auch so gemeint hast, ja?

Der FET wird höchstwahrscheinlich im Betrieb heiß (insbesondere der, der die NSW schaltet). Du solltest ausreichend Platz zum 'Atmen' und ggf. einen kleinen Kühlkörper vorsehen.

Seiten: 1 2 3 4 5
Referenz-URLs